Aktive

Zum ersten Mal in der Geschichte der SIEPaG (Zürichsee-Liga) kommt es im Wettbewerb um den Titel in der höchsten Spielklasse zu einem finalen Spiel zwischen zwei Wetziker Mannschaften.

Die Teams von Felix Kreier (Felix Kreier (Skip); Elio Kreier; Bernhard Kreier; Michi Stocker; Philippe Ackeret) und Karin Furrer (Karin Furrer (Skip); Martin Stiefel; Clau Riedi; Daniel Landös; Nik Nater) setzten sich am Ende der Qualifikation – d.h. nach einer Round Robin mit 7 Spielen in der jeweiligen Gruppe – als Gruppensieger durch. Dies bedeutete, dass sie bereits im ersten Finalspiel aufeinandertrafen.

Team Kreier behielt das besser Ende für sich und qualifizierte sich direkt für das Finalspiel um den 1. Platz, wogegen Team Furrer zu einem weiteren Ausstich antreten musste. Dieses Mal liefen die Steine runder und es wurde der benötigte Sieg eingefahren.

Nun kommt es nächsten Montag, 18.3.2019 (Curling Center Wallisellen, 20:30 Uhr) zum zweiten Aufeinandertreffen der beiden Wetziker Teams um den A-Meister-Titel. Eines steht bereits heute fest: Wetzikon wird den A-Meister der SIEPaG 2018/2019 stellen. Zudem werden beide Teams in die nächst höhere Spielklasse «A+» aufsteigen, die in der Saison 2019/2020 neu eingeführt wird.
Gratulation und «guet Stei».

Gleich zwei Teams vertraten den CC Wetzikon an der Senioren SM vom 22. bis 24. Februar 2019 auf der Curlingbahn Allmend in Bern: 

Wetzikon 1 mit Paul Schmucki, Daniel Landös, Hansueli Rüegg und Skip Silvano Pesavento sowie

Wetzikon 2 mit Skip Armin Hauser, Walter Sturzenegger, Janos Barko und Jürg Haldimann

Bereits beim Einspielen war klar: Das aussergewöhnlich stark curlende Eis verhiess spannende, offensiv geführte Spiele. Beide Teams kamen mit den Verhältnissen rasch zurecht und starteten mit einem Sieg ins Turnier. Allerdings konnte Wetzikon 2 die Entscheidung erst im Zusatzend dank eines gestohlenen Dreierhauses herbeiführen. Nach teils klaren, teils hart umkämpften Gruppenspielen benötigten beide Teams in der letzten Gruppenbegegnung einen Sieg für den zweiten Gruppenrang und damit für den Einzug ins Viertelfinale. Wetzikon 1 meisterte diese Aufgabe gegen Inter-Capitals, Wetzikon 2 gegen Dübendorf 1. Im Viertelfinale blieb Wetzikon 1 gegen den nachmaligen Schweizermeister Gstaad-Morges chancenlos, während sich Wetzikon 2 und Gstaad bis zum fünften End ein ausgeglichenes Spiel lieferten. Ein Viererhaus für Gstaad im sechsten End begrub schliesslich für die Wetziker die Hoffnung auf einen Einzug ins Halbfinale.
Herzlichen Glückwunsch den beiden Teams zu ihrer tollen Leistung!

Bericht: Silvano Pesavento

Das Team CC Wetzikon (Skip Yves Edelmann) gewann am Wochenende vom 8. – 10. Februar in Mürren zum zweiten Mal nach 2017 die traditionelle Tächi-Trophy. Mit 9 Punkten aus 5 Spielen setzten sich die Wetziker vor dem CC Grindelwald (8 Punkte) und dem Team Wallisellen-Tächi (7 Punkte) knapp durch.
Die Schlussrangliste hier.

IMG_0496*
Auf dem Siegerpodest der CC Wetzikon mit v.l.n.r.: Martin Stiefel, Stefan Schärer, Peter Edelmann und Yves Edelmann (Skip)

Seit 18 Jahren findet das Damenturnier in Dübendorf statt – 18 Jahre musste Hans Uhr sich gedulden, um endlich den Turniersieg in Scuol zu erringen.

Schon etliche Male durfte ein zweiter Platz gefeiert werden, was sicher jeweils ein schöner Erfolg war, aber auch immer bedeutete, im Schatten des Siegers zu stehen. Nun, während des verlängerten Wochenendes vom 18. (!!!) bis 20. Januar 2019 standen sie ganz oben auf dem Podest: Daniel und Karim, Söhne des Jörg und Hans Uhr. 
Allerdings musste die Goldmedaille hart erarbeitet werden: nach eindeutiger Führung von 8:2 Steinen nach wenigen Ends zeigte das Team Uhr Nerven und erst der letzte (missratene) Stein des Gegners bedeutete sowohl den Sieg des Spiels als auch des gesamten Turniers. Herzliche Gratulation!

Anlässlich der 18. Austragung des Dübendorfer Damenturniers vom 22. Januar 2019 gereichte es den Wetziker Frauen (Brigitte Schläpfer, Grazia Stern, Christa Ackeret, Joanne Aerne) zum tollen zweiten Platz innerhalb eines Tableaus von 12 Teams. Auch hier gratulieren wir herzlich.

Der Tradition folgend fand zwischen Weihnachten und Silvester der Metzgercup in Wildhaus statt. Wetzikon war mit zwei Teams vertreten. 
In zwei Gruppen wurde während der ersten beiden Runden am Samstag um Einzug in „Gross-Schinken- und Klein-Schinkengruppe“ gespielt. Dabei qualifizierte sich Wetzikon 2 (Titelverteidiger) mit vier, Wetzikon 1 mit drei Punkten für die begehrtere Gruppe. 
Am Sonntag konnte Wetzikon 2 den Spielfluss vom Vortag nicht halten (2 Niederlagen in den beiden weiteren Spielen), währenddessen Wetzikon 1 zum Höhenflug ansetzte. Im dritten Spiel gewann das Team von Max Homberger (Skip), Ives Thierrin (Third), Peter Eberhard (Second) und Martina Mock (Lead) 7:5 gegen Wildhaus 3. Im Final dann gegen die Mannschaft des CC Herisau-Waldstatt (Urs Fischer; Skip) wurde ein 1:5 Rückstand nach zwei gespielten Ends in einen 8:5 Sieg gedreht. Vom drittem bis zum achten End gewährten die Wetziker den Herisauern keinen Siegesstein. Cheappeau  für diese Glanzleistung und herzliche Gratulation zum Turniersieg.

Ives Thierrin, Max Homberger, Martina Mock, Peter Eberhard (von links nach rechts)

Rangliste Gross-Schinken-Gruppe

Rangliste Klein-Schinken-Gruppe

Wetziker Veteranen erneut ungeschlagen. Das Team von Roland Bodmer mit Werni Wyss, Peter Arnet und Esther Fanti gewann am 13. Dezember 2018 die Champagner Trophy im Dolder. Herzliche Gratulation!

Jörg Hösli Hösli gewann mit seinem Team (Jörg Hösli (Skip); Adi Helbling; Rolf Singenberger; Freddy Häusler) die 2. Arosa Humorfestival-Trophy. Respect!
Schlussrangliste

Bericht in der Aroser Zeitung vom 21.12.2018: