Aktive

18 Teams kämpften am Samstag und Sonntag um den Grossen Preis St.Gallen. Am Schluss gingen die Senioren vom CC Wetzikon mit Skip Werner Attinger als Sieger hervor. Sie gewannen 4 von 5 Spielen. Auf dem zweiten und dritten Rang folgten zwei Teams vom CC St.Galler Bär, ebenfalls mit vier Siegen, aber mit weniger Ends.

Den traditionellen Sonderpreis (20 kg Kartoffeln) konnte sich bereits am Samstagabend das Team vom CC Glarus sichern. Sie hatten kurz vor dem Turnier Verletzungspech und starteten mit zwei Niederlagen ins Turnier. Am Sonntag gewannen sie aber alle Spiele.

Alle Resultate 
hier

Liebe Sponsoren und Gönner
Eigentlich wollten wir dieses Wochenende die IWC Trophy in Schaffhausen spielen. Da diese aber wegen zu wenigen Anmeldungen abgesagt wurde, organisierten das Team Zug Lottenbach ein kleines Ersatzturnier für Elite, Junioren und Seniorenteams. Dieses sogenannte „Victory-Club-Turnier“ fand dann mit acht Teams in Küssnacht am Rigi statt. Eine Besonderheit dieses Turniers: bei einem Nuller-End wechselt das Recht des letzten Steins.

Am Samstag wurden drei Spiele in zwei Gruppen gespielt. Wir spielten zuerst gegen das Juniorenteam Hösli aus Glarus. In der ersten Hälfte konnten wir einige Chancen nicht ausnutzen und in der zweiten Hälfte drehten die Glarner dann auf, wodurch wir das Spiel knapp verloren. Nach dem Mittagessen ging es dann weiter gegen das Eliteteam Lottenbach aus Zug. In diesem Spiel lief es für uns ganz und gar nicht. Wir kämpften mit dem Eis und vor allem mit uns selber. Wir verloren das Spiel klar. Im letzten Spiel des Tages trafen wir noch auf das Seniorenteam Zürrer aus Luzern City, in welchem auch Noras Vater mitspielte. Das knappe Spiel konnten wir mit dem letzten Stein für uns entscheiden.

Die ersten vier Teams der Gesamtrangliste spielten dann am Sonntag um den Victory_Cup, die Teams auf den Rängen fünf bis acht im B-Cup. Wir waren auf dem sechsten Platz und spielten am Sonntagmorgen gleich nochmals gegen Zürrer, Dies war weiteres enges Spiel mit einigen Ups and Downs auf unserer Seite. Dank eines schönen letzten Steines retteten sich die Luzerner ins Zusatzend. Wieder mit dem letzten Stein konnten wir das Spiel aber gewinnen. Somit waren wir im Final des B-Cup, wo wir auf die Juniorenschweizermeisterinnen aus Luzern um Selina Witschonke trafen.
Im ersten End erwischte unser letzter Stein Dreck und so konnten die Luzernerinnen unglücklicherweise gleich ein Viererhaus schreiben. Wir konnten uns jedoch zurückkämpfen und bei Spielhälfte stand es 4:4. Abwechselnd je ein geschriebener Stein in Ends 5, 6 und 7 bedeutete, dass wir mit einem Stein im Rückstand aber dem Recht des letzten Steins ins letzte End gingen. Ein weiterer super letzter Stein bedeute ein Zweierhaus für uns und somit den Sieg. Damit sind wir die Sieger des B-Cups! Yayy!

Der Victory-Cup wurde vom Team Lottenbach gewonnen. Wir möchten uns ganz herzlich beim Team Lottenbach für die Organisation bedanken. Wir konnten sehr viel profitieren.

Nächstes Wochenende steht für uns ein Trainingstag in Wetzikon auf dem Programm. Danach haben wir ein Wochenende frei, bevor dann bereits am Donnerstag 19. Dezember der Schweizer Cup in Biel beginnt.

Wir wünschen noch einen schönen Abend und einen guten Start in die Woche
Euer Team Wetzikon Abplanalp AG

CCW Team Abplanalp

Hallo zusammen

Dieses Wochenende spielten wir den „Klotener Leu“ in Wallisellen.
Im ersten Spiel trafen wir auf das Team aus Kloten mit Skip Felix Zanon.  Nach einer kleinen Startschwierigkeit bekamen wir das Spiel sehr schnell in den Griff und gewannen mit 8:4. Im zweiten Spiel kamen unsere Gegner aus dem CC Swissair. Wir konnten das Spiel klar dominieren und gewannen am Schluss mit 13:1 (mit 7 Ends!). Das dritte Spiel des Tages spielten wir gegen den CC Kloten mit Skip Erich Köppel. Dieses Spiel war bis zum 6. End sehr ausgeglichen. Ein Dreierhaus im 7. End verhalf uns zum Sieg. Mit drei Siegen aus drei Spielen führten wir so nach dem ersten Turniertag die Rangliste an.

Das Spiel am Sonntagmorgen war für uns daher sehr entscheidend. Wir spielten gegen Uzwil um den Finaleinzug. Der Start war erneut ein wenig harzig. Wir konnten uns aber dann fangen und gingen am Schluss als Sieger vom Eis. Somit hiess es für uns: FINALE!

Den Final spielten wir gegen das Juniorinnen Team Biel-St. Gallen, in welchem auch Noras Schwester mitspielt. Das Spiel war sehr ausgeglichen. Ein Dreier im vierten End und ein gestohlenes Zweierhaus im fünften End verschaffte uns einen Vorsprung, welchen unsere Gegner aber fast wieder aufholen konnten. Im letzten End kam es auf den letzten Stein an. Schlussendlich konnten wir auch dieses Spiel für uns entscheiden.
Somit sind wir Turniersieger des „Klotener Leu“ 2019!

Nun folgen zwei freie Wochenende bevor es Ende November mit einem Trainingswochenende in Küssnacht weitergeht.
Einen schönen Abend und einen guten Start in die neue Woche wünsche euch das Team Wetzikon Abplanalp AG

Liebe Sponsoren und Gönner

Am Donnerstagmorgen um 8 Uhr standen wir am Flughafen in Zürich bereit für den Abflug. Das erste Spiel wurde mit der späteren Runde abgetauscht, da unser Gegner (Kubeskova, CZE) erst später in Tallinn ankam. Somit begann es erst am Abend spät um halb 10.
Wir hatten anfangs Mühe mit dem Eis, da wir zu Hause mit sehr guten Bedingungen verwöhnt werden. Es fehlte jeweils nicht viel, doch leider ging das Spiel mit 1:5 verloren. Das Resultat ist aber klarer als das Spiel eigentlich war.

Nach einer kurzen Nacht ging es um 8 Uhr morgens gleich weiter gegen Madisson, EST. Ein solides Spiel führte uns zum ersten Sieg. Am Nachmittag spielten wir gegen Wilson, SCO. Dies war ein vorentscheidendes Spiel um den zweiten Platz in der Gruppe. Nach einem defensiven Anfang gelang uns ein gestohlenes Viererhaus im fünften End. Wir liessen die Schottinnen aber dummerweise nochmals etwas herankommen, aber ein Dreierhaus im siebten End besiegelte den 8:3 Sieg für uns. Damit konnten wir zufrieden den Schlaf der vergangenen Nacht nachholen.

Am Samstag spielten wir erst um halb zwei und hatten somit Zeit für Sightseeing in der Altstadt am Morgen. Einige Impressionen davon findet Ihr im Anhang. Voller Elan starteten wir in das erste Spiel des Tages. Gegen das Team Vaciekonyte, LTU spielten wir bereits vor einem Monat in Basel. Damals hatten wir noch Mühe mit diesem Gegner, doch diesmal konnten wir das Spiel dominieren und gewannen klar mit 9:2. Somit waren wir bereits als Gruppenzweiter für die Playoffs qualifiziert. Doch natürlich wollten wir auch das letzte Spiel gegen Pluta, POL gewinnen. Wir bekundeten einige Schwierigkeiten, konnten das Spiel aber trotzdem gewinnen. Danach ging es schnell ins Bett, denn es war bereits nach Mitternacht und der Viertelfinal begann erneut um 8 Uhr morgens.
Nach einer Misskommunikation und einem zackigen Frühstück waren wir bereit für das Match gegen Rudzite, LAT. Die erste Hälfte des Spiels verlief ausgeglichen, doch in der zweiten Hälfte konnten wir die Oberhand gewinnen und verliessen das Eis als Siegerinnen. Somit hiess es schnell etwas essen, bevor es eine Stunde später mit dem Halbfinal gegen Nadherova, CZE weiterging. Am Anfang brachten die Tschechinnen uns mit ihrem offensiven Spiel etwas aus dem Konzept. Doch wir konnten uns schnell wieder fangen. Ein Dreierhaus im fünften End liess das Spiel auf unsere Seite kippen. 
Somit hiess es „Finale Ahoi!“

Unser Gegner war das estnische Nationalteam Turmann, welches auch an der Europameisterschaft in zwei Wochen teilnehmen wird. In einem hart umkämpften Finalspiel konnten wir unsere Leistung leider nicht mehr vollständig abrufen. Doch wir sind sehr zufrieden mit dem zweiten Platz und unserer Performance. Neben der Silbermedaille nehmen wir viele lehrreiche Erfahrungen und gute Erinnerungen mit nach Hause. Wir geniessen noch den Abend hier in Tallinn, bevor es dann morgen früh (Abflug 5.40 Uhr!!) zurück in die Schweiz geht.

Am Mittwoch sind wir bereits wieder im Einsatz mit einem verschobenen Superligaspiel gegen Limmattal/Schnider in Wetzikon. Das Spiel beginnt um 19 Uhr, über Zuschauer würden wir uns natürlich sehr freuen 😉
Und am kommenden Wochenende spielen wir den Klotener Leu in Wallisellen. Den Spielplan findet Ihr HIER.
Liebe Grüsse aus dem windigen und a****kalten Tallinn
Eurer Team Wetzikon Abplanalp AG

Das 1. Golf und Curlingturnier des CC Wetzikon wurde gewonnen durch das Team von Christian Moser (Skip) vom CC Uitikon-Waldegg (Michèle Moser, Patrick Hoffmann, Oliver Axnick, Christian Moser)
Pünktlich um 08:00 hat in Bubikon das Tagesturnier mit Kaffee und Gipfeli gestartet. Der Regen war das Thema vor dem Golfspiel über 9 Löcher. Zum Glück hat nach wenigen Löchern der Regen nachgelassen und das Spiel konnte kurz nach 11:00 ohne Regen beendet werden. Für den kleinen Hunger gab es Weisswurst & Brezen mit Bier um dann gestärkt um 14:00 den 2. Teil des Turniers zu starten.
Curling wurde in Wetzikon gespielt über 6 Ends. Nach zwei Spielen war dann um 18:00 der sportliche Teil vorbei und man konnte sich auf das Gesellige konzentrieren.
Wir freuen uns schon auf das nächste Turnier im 2020 mit hoffentlich 12 Teams.
Für das OK: Yves Thierrin, Daniel Streiff, Peter Rüegger

Rangliste

[embeddoc url=“https://curling-wetzikon.ch/wp-content/uploads/190325_CurlingfürgeistigBeeinträchtigte.pdf“ download=“all“ viewer=“google“]