Aktive

Das Team CC Wetzikon (Skip Yves Edelmann) gewann am Wochenende vom 8. – 10. Februar in Mürren zum zweiten Mal nach 2017 die traditionelle Tächi-Trophy. Mit 9 Punkten aus 5 Spielen setzten sich die Wetziker vor dem CC Grindelwald (8 Punkte) und dem Team Wallisellen-Tächi (7 Punkte) knapp durch.
Die Schlussrangliste hier.

IMG_0496*
Auf dem Siegerpodest der CC Wetzikon mit v.l.n.r.: Martin Stiefel, Stefan Schärer, Peter Edelmann und Yves Edelmann (Skip)

Seit 18 Jahren findet das Damenturnier in Dübendorf statt – 18 Jahre musste Hans Uhr sich gedulden, um endlich den Turniersieg in Scuol zu erringen.

Schon etliche Male durfte ein zweiter Platz gefeiert werden, was sicher jeweils ein schöner Erfolg war, aber auch immer bedeutete, im Schatten des Siegers zu stehen. Nun, während des verlängerten Wochenendes vom 18. (!!!) bis 20. Januar 2019 standen sie ganz oben auf dem Podest: Daniel und Karim, Söhne des Jörg und Hans Uhr. 
Allerdings musste die Goldmedaille hart erarbeitet werden: nach eindeutiger Führung von 8:2 Steinen nach wenigen Ends zeigte das Team Uhr Nerven und erst der letzte (missratene) Stein des Gegners bedeutete sowohl den Sieg des Spiels als auch des gesamten Turniers. Herzliche Gratulation!

Anlässlich der 18. Austragung des Dübendorfer Damenturniers vom 22. Januar 2019 gereichte es den Wetziker Frauen (Brigitte Schläpfer, Grazia Stern, Christa Ackeret, Joanne Aerne) zum tollen zweiten Platz innerhalb eines Tableaus von 12 Teams. Auch hier gratulieren wir herzlich.

Der Tradition folgend fand zwischen Weihnachten und Silvester der Metzgercup in Wildhaus statt. Wetzikon war mit zwei Teams vertreten. 
In zwei Gruppen wurde während der ersten beiden Runden am Samstag um Einzug in „Gross-Schinken- und Klein-Schinkengruppe“ gespielt. Dabei qualifizierte sich Wetzikon 2 (Titelverteidiger) mit vier, Wetzikon 1 mit drei Punkten für die begehrtere Gruppe. 
Am Sonntag konnte Wetzikon 2 den Spielfluss vom Vortag nicht halten (2 Niederlagen in den beiden weiteren Spielen), währenddessen Wetzikon 1 zum Höhenflug ansetzte. Im dritten Spiel gewann das Team von Max Homberger (Skip), Ives Thierrin (Third), Peter Eberhard (Second) und Martina Mock (Lead) 7:5 gegen Wildhaus 3. Im Final dann gegen die Mannschaft des CC Herisau-Waldstatt (Urs Fischer; Skip) wurde ein 1:5 Rückstand nach zwei gespielten Ends in einen 8:5 Sieg gedreht. Vom drittem bis zum achten End gewährten die Wetziker den Herisauern keinen Siegesstein. Cheappeau  für diese Glanzleistung und herzliche Gratulation zum Turniersieg.

Ives Thierrin, Max Homberger, Martina Mock, Peter Eberhard (von links nach rechts)

Rangliste Gross-Schinken-Gruppe

Rangliste Klein-Schinken-Gruppe

Wetziker Veteranen erneut ungeschlagen. Das Team von Roland Bodmer mit Werni Wyss, Peter Arnet und Esther Fanti gewann am 13. Dezember 2018 die Champagner Trophy im Dolder. Herzliche Gratulation!

Jörg Hösli Hösli gewann mit seinem Team (Jörg Hösli (Skip); Adi Helbling; Rolf Singenberger; Freddy Häusler) die 2. Arosa Humorfestival-Trophy. Respect!
Schlussrangliste

Bericht in der Aroser Zeitung vom 21.12.2018:

[embeddoc url="https://curling-wetzikon.ch/wp-content/uploads/Openair_Arosa_ZBericht.pdf" download="all" viewer="google"]

Das Nati-Team, Guido Lochmann und René Stutz (CC Wetzikon), Ruedi Graf und Chris Sidler (CC Wallisellen) und Harald Stäheli (CC Uzwil), nahm zum erste Mal an einem internationalen Gehörlosen Curling Turnier in Füssen/DE teil. Dieses Turnier fand das ganze Wochenende (23.-25. November 2018) statt. Neun Teams aus fünf verschiedenen Ländern beteiligten sich dort. 5 Männerteams: Deutschland, Kroatien (Mixed), Ukraine, Ungarn und die Schweiz – 4 Frauenteams: Ukraine, Kroatien, Deutschland und Ukraine Mixed. 
Die Schweiz gewann alle vier Spiele: Gegen Ungarn (7:4), Deutschland (8:3), Kroatien Mixed (11:1) und Ukraine (6:4) und wurde somit Turniersieger. 
Herzliche Gratulation an Guido und René. 

Linda Lochmann
SDS Abt. Curling
Verantwortliche Social Media

Bereits zum 5. Mal wurde am 2. und 3. November 2018 die „Coppa Giodair“ durchgeführt. Das Turnier, welches Sport und Genuss vereint, konnte sich im Curling Club Wetzikon definitiv etablieren. 16 Mannschaften kämpften am Freitag Abend (resp. in der Freitag-Nacht) und am Samstag nicht nur um Ruhm und Ehre, sondern auch um attraktiver Preise.

In der Finalrunde – der „Coppa Giodair“ – setzte sich das Team von Oliver Oberhänsli (Oliver Oberhänsli; Jürg Haudenschild; Manisa Oberhänsli; Ronny Zimmerman) gegen die restlichen 7 Teams dieser A-Gruppe durch.  Den 2. Schlussrang belegte das Team der Haupsonsoren mit Jörg Hösli, Adi Helbling (Skip), Rolf Singenberger und Fredy Häussler.

In der B-Gruppe – dem Seefeld-Cup – behielt das Team von Beat Kehrli – OK Swissair Cup ( Beat Kehrli (Skip); Monika Kehrli; Werner Nef; Didi Fischer) die Oberhand, dicht gefolgt von den Curling Junkies des CC-Wetzikon (Hansueli Rüegg (Skip); Clau Riedi; Lis Stahel; Jonas Westermann; Nik Nater).

Ein Dankeschön geht an die Hauptsponsoren des Turniers:  Seefeld Garage, Rüti; Ecoparts,  Hinwil und Casa Poli, Bäretswil. 

Nicht unerwähnt bleiben soll die hervorragende kulinarische Umrahmung des Anlasses, welche durch Ruth Brawand und ihr Team des Curling-Pubs einmal mehr dem Turniernamen mehr als eine Referenz erwies.

Impressionen der Rangverkündigung:

Nach einem 2-tägigen Turnier in Glarus trafen zwei Wetziker Teams im Final
aufeinander. Trotz Sieg von Wetzikon 1 (Roland Bodmer) reichte es nicht zur
Titelverteidigung. Das Team Wetzikon 2 (Max Homberger;Peter Edelmann;Christian Kliebenschädel
und Alois Meier) gewann das Turnier mit Punktegleichheit aber 2 Ends Vorsprung.
Wetzikon 3 (M. Tanner) landete auf dem 11.Rang.