Header

Team Abplanalp – Silber in Tallinn

Liebe Sponsoren und Gönner

Am Donnerstagmorgen um 8 Uhr standen wir am Flughafen in Zürich bereit für den Abflug. Das erste Spiel wurde mit der späteren Runde abgetauscht, da unser Gegner (Kubeskova, CZE) erst später in Tallinn ankam. Somit begann es erst am Abend spät um halb 10.
Wir hatten anfangs Mühe mit dem Eis, da wir zu Hause mit sehr guten Bedingungen verwöhnt werden. Es fehlte jeweils nicht viel, doch leider ging das Spiel mit 1:5 verloren. Das Resultat ist aber klarer als das Spiel eigentlich war.

Nach einer kurzen Nacht ging es um 8 Uhr morgens gleich weiter gegen Madisson, EST. Ein solides Spiel führte uns zum ersten Sieg. Am Nachmittag spielten wir gegen Wilson, SCO. Dies war ein vorentscheidendes Spiel um den zweiten Platz in der Gruppe. Nach einem defensiven Anfang gelang uns ein gestohlenes Viererhaus im fünften End. Wir liessen die Schottinnen aber dummerweise nochmals etwas herankommen, aber ein Dreierhaus im siebten End besiegelte den 8:3 Sieg für uns. Damit konnten wir zufrieden den Schlaf der vergangenen Nacht nachholen.

Am Samstag spielten wir erst um halb zwei und hatten somit Zeit für Sightseeing in der Altstadt am Morgen. Einige Impressionen davon findet Ihr im Anhang. Voller Elan starteten wir in das erste Spiel des Tages. Gegen das Team Vaciekonyte, LTU spielten wir bereits vor einem Monat in Basel. Damals hatten wir noch Mühe mit diesem Gegner, doch diesmal konnten wir das Spiel dominieren und gewannen klar mit 9:2. Somit waren wir bereits als Gruppenzweiter für die Playoffs qualifiziert. Doch natürlich wollten wir auch das letzte Spiel gegen Pluta, POL gewinnen. Wir bekundeten einige Schwierigkeiten, konnten das Spiel aber trotzdem gewinnen. Danach ging es schnell ins Bett, denn es war bereits nach Mitternacht und der Viertelfinal begann erneut um 8 Uhr morgens.
Nach einer Misskommunikation und einem zackigen Frühstück waren wir bereit für das Match gegen Rudzite, LAT. Die erste Hälfte des Spiels verlief ausgeglichen, doch in der zweiten Hälfte konnten wir die Oberhand gewinnen und verliessen das Eis als Siegerinnen. Somit hiess es schnell etwas essen, bevor es eine Stunde später mit dem Halbfinal gegen Nadherova, CZE weiterging. Am Anfang brachten die Tschechinnen uns mit ihrem offensiven Spiel etwas aus dem Konzept. Doch wir konnten uns schnell wieder fangen. Ein Dreierhaus im fünften End liess das Spiel auf unsere Seite kippen. 
Somit hiess es „Finale Ahoi!“

Unser Gegner war das estnische Nationalteam Turmann, welches auch an der Europameisterschaft in zwei Wochen teilnehmen wird. In einem hart umkämpften Finalspiel konnten wir unsere Leistung leider nicht mehr vollständig abrufen. Doch wir sind sehr zufrieden mit dem zweiten Platz und unserer Performance. Neben der Silbermedaille nehmen wir viele lehrreiche Erfahrungen und gute Erinnerungen mit nach Hause. Wir geniessen noch den Abend hier in Tallinn, bevor es dann morgen früh (Abflug 5.40 Uhr!!) zurück in die Schweiz geht.

Am Mittwoch sind wir bereits wieder im Einsatz mit einem verschobenen Superligaspiel gegen Limmattal/Schnider in Wetzikon. Das Spiel beginnt um 19 Uhr, über Zuschauer würden wir uns natürlich sehr freuen 😉
Und am kommenden Wochenende spielen wir den Klotener Leu in Wallisellen. Den Spielplan findet Ihr HIER.
Liebe Grüsse aus dem windigen und a****kalten Tallinn
Eurer Team Wetzikon Abplanalp AG

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.